Projektidee, Gründe und Wirtschaftlichkeit

Die geplante Seilbahn ist ein von Wuppertaler Bürgern angeregtes Projekt, das den Hauptbahnhof in W.- Elberfeld über eine Station an der Universität mit dem Schulzentrum Süd im Wohnquartier Küllenhahn verbinden soll. Die 2800m lange Strecke auf insgesamt 6 Stützen soll als Dreiseil-Umlaufseilbahn gebaut werden und einen Höhenunterschied von 165m überwinden. Wahrscheinlich 44 Kabinen werden im Umlauf mit ca. 7,5 m/s – das entspricht ca. 27 km/h – auf der Strecke unterwegs sein. Dabei können pro Richtung und Stunde bis zu 3.500 Personen befördert werden. Startpunkt der Strecke wäre westlich neben dem Wuppertaler Hauptbahnhof, der Zwischenhalt unweit der jetzigen Universitätsmensa und -cafeteria; enden soll die geplante Seilbahntrasse am jetzigen Busbahnhof Schulzentrum Süd.

Aktuell: Investitions- und Betriebskosten

Seilbahn Wuppertal: Investitionen, Förderungen und Betriebskosten
Seilbahnsystem Dreiseil-Umlaufseilbahn / 3S-Seilbahn
Anzahl Stationen 3
Streckenlänge 2.800 m
Höhenunterschied 165 m
Anzahl Kabinen ca. 44
Fahrgeschwindigkeit auf Strecke 7,5 m/s / ca. 27 km/h
Förderleistung/ Kapazität 3.500 Personen pro Stunde pro Richtung
Investitionskosten 82,7 Mio €
Förderung max. möglich 90%10 %
Förderung konservativer Ansatz WSW 75%25 %
Eigenanteil 21,3 Mio €
Personalkosten Seilbahnbetrieb ca. 800.000 €/Jahr
Material- und Servicekosten ca. 400.000 €/Jahr
Stromkosten ca. 400.000 €/Jahr
Summe Betriebskosten ca. 1.600.000 €/Jahr

> Vergleichend dazu die Betriebskosten der Seilbahnanlagen Bozen und Koblenz

Nutzen-Kosten-Untersuchung

Gutachterliche Stellungnahme

Primärer Nutzen der Seilbahn

  • Schaffung einer verbesserten Uni-Anbindung
  • Schaffung einer verbesserten Anbindung der Südhöhen
  • Entlastung der Straßenverkehrsinfrastruktur

Vorteile eines Seilbahnsystems

  • Umweltfreundlichkeit / Nachhaltigkeit
  • Unabhängigkeit vom Restverkehr, hohe Beförderungsgeschwindigkeiten, Entlastung der bestehenden Verkehrsmittel
  • Geringer Flächenbedarf, dadurch Platz für urbanes Leben unter einer Seilbahn
  • Hohe Verkehrssicherheit, hohe Verfügbarkeit , keine Witterungsabhängigkeit
  • Vollständige Barrierefreiheit
  • Wirtschaftlich zu betreiben durch geringe Betriebskosten
  • Für anspruchsvolle Topografien bestens geeignet

Auftaktveranstaltung: Vorstellung des Seilbahn-Projekts

Gründe für eine Seilbahn in Wuppertal

  • Wuppertals besondere Topographie
  • Eine hohe Konzentration von Fahrgastströmen zu Vorlesungszeiten (~ 3.500 Fahrgäste pro Stunde)
  • Zum Überwinden einer kurzen Entfernung (Luftlinie)

Zielgruppen für die Seilbahn

  • Studierende
  • Schüler sowie Einkaufs-, Freizeit-, und Berufsverkehr von den Südhöhen
  • Innenstadt Elberfeld – Stärkung Einzelhandel
  • Touristen

Hohe Leistungsfähigkeit

Für den Transport von 10.000 Passagieren/h (5000 pro Richtung) benötigt man:
2000 PKW 100 Busse 1 Seilbahn

Quelle: Doppelmayr, 2015

Beförderungszeiten

Hauptbahnhof – Campus Grifflenberg
Verkehrsmittel Kilometer Zeit (ca.)
Bus (Uni-Express) 2,8 10 min
PKW 2,5 6 min
Fahrrad 2,0 8-12 min
zu Fuß 1,4 15-23 min
Beförderungszeit Seilbahn: ca. 3 Minuten
Campus Grifflenberg – Küllenhahn
Verkehrsmittel Kilometer Zeit (ca.)
Bus (645) 3,5 10 min
PKW 2,9 6 min
Fahrrad 3,0 10-17 min
zu Fuß 2,5 29 – 36 min
Beförderungszeit Seilbahn: ca. 6 Minuten
Hauptbahnhof – Küllenhahn
Verkehrsmittel Kilometer Zeit (ca.)
Bus (645) 6,3 20 min
PKW 4,0 8 min
Fahrrad 4,0 12 – 27 min
zu Fuß 3,3 36 – 52 min
Beförderungszeit Seilbahn: ca. 9 Minuten

Quelle: Daten Google Maps, 2015